· 

Darf ich vorstellen: Der Eraser


Eckdaten

Echter Name: Leonard Fiasco

Erschaffer: John Broome

Erster Auftritt: Batman #188 (1966)

Origin

Leonard wurde im College von seinen Klassenkameraden konstant verspottet und gequält, weil er permanent Fehler gemacht hat und sie korrigieren musste.

Die wenigen, die sich noch an ihn erinnern, beschreiben ihn immer mit einem Radierer in der Hand, um seine Fehler zu beheben.

Einer seiner Klassenkameraden war Bruce Wayne und er saß sogar direkt neben ihm.

Leonard interessierte sich nicht für Bruce oder einen der anderen, mit Ausnahme von Celia Smith, sie wollte er mit auf das Schulfest nehmen.

Als dem ewigen Verlierer war ihm das nicht vergönnt und Celia ging mit dem wohlhabenden Bruce Wayne zur Feier. Dieser Umstand hat das Fass zum Überlaufen gebracht und Leonard widmete sich einem Leben als Verbrecher. Nicht als einfacher Räuber, sondern viel mehr als ein Tatortreiniger.

 

"Don't take chances! Let the 'Eraser' erase every clue from your crimes! Only 20 % of job -- before taxes! Write to Box 19611 ... General Delivery!"


Zusammengefasst bedeutet es, dass der Eraser für nur 20 % (vor Steuern!) der Beute alle Hinweise verschwinden lässt. In seinem Anzug und mit seiner Maske, die zusammen an einen Bleistift erinnern, entfernt der Eraser Fingerabdrücke und sogar die unsichtbaren Abdrücke von Schuhsolen.

Er war wirklich gut darin, die Polizei konnte bei vielen Tatorten nichts entdecken und stand vor einem großen Rätsel.

So groß, dass die Polizei Batman um Hilfe bitten muss, den größten Detektiv der Welt.

Verkleidet als Drehorgelspieler, heuerte Batman den Eraser für ein Scheinverbrechen an. Die Maskerade von Bruce kann Leonard jedoch nicht täuschen und er erkennt den Leierkastenmann als ehemaligen Klassenkameraden. Leonard erklärt, dass er jahrelang neben Bruce gesessen hat und sein einzigartiges Rasierwasser überall wiedererkennen würde.

Er wirft Bruce vor, dass er ihm Celia ausgespannt hat und er deswegen kriminell wurde. Bruce erinnert sich nicht einmal an den Namen des Mädchens und das versetzt Leonard in Wut, der Bruce daraufhin mit Schlafgas außer Gefecht setzt und ihn in sein Hauptquartier bringt.

Idealerweise hat Leonard die Schulfeier nachgebaut, als hätte er geplant Bruce eines Tages hierher zu bringen.

Robin spürt das Versteck auf und verschafft Bruce genug Zeit, um in seinen anderen Anzug zu schlüpfen. Zusammen halten sie den Eraser auf und er wird eingesperrt. 

Meine Meinung

Würde Eraser nicht wie ein riesiger Bleistift aussehen hätte er durchaus viel Potenzial. 

Er hat keine Superkräfte oder besondere Waffen, aber das hält den Riddler auch nicht davon ab einer der großen Schurken zu sein.

Gegen Batman könnte DC Comics eine sehr spannende und klassische Detektivgeschichte erzählen.

Der größte Detektiv der Welt, der mit Hinweisen arbeitet, gegen den Mann der alle Beweise verschwinden lässt.

Ich mag die Batman-Geschichten, in denen er an seine Grenzen stößt und hier sehe ich Chancen.

Nehmen wir einen älteren Batman, der plötzlich die Verbrecher nicht mehr fangen kann, weil der Eraser seine Arbeit macht. Er zweifelt an sich selbst und muss sich überlegen, ob es Zeit wird, einen Nachfolger zu finden. Irgendwann muss er sich entscheiden aufzugeben oder noch einmal über sich selbst hinaus zu wachsen. 

Eine bodenständige Geschichte, die sich auf Batmans Kern konzentriert, wäre klasse.

Also nehmt dem Eraser den dümmlichen Anzug weg und gebt uns eine packende Detektivgeschichte. Jetzt. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0