· 

Black Lightning - Finger am Abzug


Ich kannte Black Lightning nur als Nebenfigur in Batman: The brave and the bold und diese Version ist.. na sagen wir.. suboptimal.

Dann kam die Serie auf Netflix, die ich nach einer halben Folge wieder abgeschaltet habe.

Danach kam dieser Comic und ich wollte ihm eine weitere Chance geben, wie das ausgegangen ist, kannst du hier nachlesen. 

Klappentext

Als kostümierter Held Black Lightning kämpft der Lehrer Jefferson Pierce in Cleveland für das Gute und stellt sich dort Gangstern entgegen, die seine Stadt mit brandgefährlichen Hightech-Waffen in ein Schlachtfeld verwandeln. Doch plötzlich wenden sich die öffentliche Meinung und sogar die Polizei gegen ihn. Denn im Hintergrund zieht der skrupellose Tobias Whale die Fäden, der Black Lightning unbedingt tot sehen will - selbst wenn das bedeutet, dass er dem energiegeladenen Helden mit eigenen Händen den Saft abdrehen muss... - Panini Verlag

Meine Meinung

Tatsächlich hat es dieser Band geschafft mich bereits in den ersten Seiten zu packen. Wir steigen actiongeladen ein und bekommen direkt einen Einblick in die Fähigkeiten von Black Lightning. So kann er nicht nur Blitze schleudern, sondern hat auch von anderen Helden Tricks gelernt um seine Kräfte auf verschiedene Arten zu nutzen. Das macht ihn deutlich interessanter als den nächsten 08/15 Blitzwerfer.

 

Blöd nur, dass es in Cleveland gerade ein paar Gangster mit Blitzwerfern gibt, die für Tobias Whale arbeiten. Die Polizei kommt natürlich schnell zu dem Schluss, dass Black Lightning ein Verbrecher ist. Jetzt muss er also gegen Whale kämpfen und der Polizei ausweichen, während er als Jefferson Pierce seinen Lehreralltag meistert. 

 

Apropos Whale, ich habe selten so einen skrupellosen Mistkerl gesehen. Das erste Kapitel macht bereits deutlich zu was er fähig ist und ich will wirklich wissen wie dieser Konflikt weiter geht.

Fazit

Black Lightning und ich haben eine komplizierte Vergangenheit aber dieser Band hat mich zu einem Fan gemacht und ich kann es kaum erwarten mehr von ihm zu sehen.

Die Mischung aus den alltäglichen Hürden als Lehrer und seinem Nachtleben als elektrisierter Superheld hat mich in seinen Bann gezogen. Außerdem hat Tobias Whale als Schurke für mich gut funktioniert und ein Held ist nur so gut wie seine Gegner.

Der Band eignet sich hervorragend für Neuleser aber auch für Fans, da wir hier auch einige Referenzen auf seine Vergangenheit finden.

Vielleicht gebe ich der Netflixserie auch nochmal eine Chance.. 


Stimmst du mir zu oder liege ich total falsch? Lass es mich in den Kommentaren wissen und folge mir auf Twitter, um keinen Artikel zu verpassen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0